joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


6 Kommentare

Und dann ?

Die ersten 100 km in 2017 liefen reibungslos, locker, leicht, einfach nur gut.

Und dann? Dann kam der Winter mit seiner Eiseskälte.

dsc00726

Am Wochenende machte mir das nichts. Da bin ich gelaufen schön dick und warm eingepackt.

dsc00728

Aber in der Woche nach getaner Arbeit war ich immer so froh, wenn ich Zuhause war und nicht mehr durch den Eisschrank da draußen rennen musste. Meine Wolldecke auf dem Sofa war mir da doch wesentlich lieber und angenehmer.

Und jetzt?

Jetzt ist erstens wieder einmal Wochenende, wo mir keine Kälte so viel ausmacht, dass ich einfach Zuhause bleibe. Und dann ist es eben nicht mehr so kalt. Ist mit 7 Grad sogar richtig angenehm draußen. Allerdings regnete es heute auch und die Wege waren entsprechend matschig und glitschig.

Bin so gestern und heute wieder meine Runden gelaufen, gestern ein wenig weiter mit etwa 14 km und heute nur mal so um den Töppersee herum.

dsc00730

Es macht immer noch Spaß und wer weiß, vielleicht hätte es auch nach getaner Arbeit dick und warm eingepackt Spaß gemacht?

 


8 Kommentare

Und Danach ?

Was die Gefühlslage bezüglich des Laufens angeht kann man diese in drei Phasen einteilen.

Die Erste ist die davor. Und die ist unterschiedlich. Wenn ich einen arbeitsreichen Tag hinter mir habe, vielleicht noch ein paar Sorgen im Kopf, müde bin, dann ist es nicht immer so einfach, sich zum Laufen aufzuraffen. An anderen Tagen dagegen freut man sich sehr auf das Laufen, kann es vielleicht gar nicht abwarten,dass es endlich losgehen kann. Und wieder ein anderes Mal weiß man, dass man Laufen wird, aber ist weder erfeut noch traurig, gehört halt zum Tag wie andere Sachen auch.

Wenn man dann läuft, läuft es manchmal sehr gut, manchmal nicht ganz so gut, mal läuft man leicht und locker, ein anderes mal fühlt es sich recht zäh an.

dsc00725Manchmal hat man das Gefühl, endlos lange weiter laufen zu können, und das nächste Mal ist man froh, wenn man endlich Zuhause ist. Aber man ist gelaufen.

Und dann gibt es noch das Danach. Und da gibt es eigentlich keine wirklichen Unterschiede. Wenn ich in meiner Wohnung bin und meine Laufsachen ausziehe, wenn ich unter der Dusche stehe und alles in mir noch nachwirkt, dann macht sich  ausschließlich ein gutes Gefühl in mir breit: Bin froh und stolz, mein Ründchen gelaufen zu sein, es durchgezogen zu haben, dass mir vorgenommene Pensum geschafft zu haben, fühle mich groß und stark, entspannt, bin mit mir und meiner Welt zufrieden. Hab was Gutes für mich getan.

Ein Grund, die Laufsachen nicht so einfach an den Nagel zu hängen. Das Gefühl danach ist es einfach wert.

 


8 Kommentare

Heute mal nicht oder doch ?

Ich bin ganz gut durch die Woche gelaufen. War an vier Tagen unterwegs, dreimal nach der Arbeit und gestern.

Nach der Arbeit ist das Laufen eine Wohltat und es fiel mir nicht schwer, mich dazu aufzuraffen.

dsc00717

Gestern am Wochenende war es auch gut. Es war zwar sehr, sehr kalt. Aber entsprechend angezogen dann kein Problem. Ich war früh unterwegs, weil für die spätere Tageszeit Eisregen angesagt war. Bei Temperaturen von ca. – 4 Grad war ich unterwegs und es grieselte ganz leicht. Bin schön gemütlich und entspannt gelaufen und es kamen immerhin 13,6 km heraus. War schon lange nicht mehr so weit gelaufen.

Und heute? Heute wollte ich auch wieder früh raus. Es soll auch heute wieder etwas später regnen. Man sah von drinnen eine neblige feuchte Suppe.

Ich zog mich wieder warm an und freute mich auf meinen heutigen Lauf.

Ich trat aus der Haustüre raus, uii, wie glatt es war auf dem Bürgersteig. Ich probierte es auf der Straße, naja, ich wage es mal mit dem Laufen.

Doch ich merkte sehr schnell, dass es heute kein guter Tag zum Laufen ist. Es ist so glatt und an manchen Stellen fiel es mir schwer, mich auf den Beinen zu halten. Ich hielt an, machte noch schnell ein Foto vom gefrorenen Bürgersteig:

 

dsc00721

War noch keine 100 m weit gelaufen und kehrte wieder um. Hat keinen Sinn bei so einem Wetter zu laufen und die Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Hab es aber dann später viel erfolgreicher versucht. Um 13:30 Uhr war das ganze Eis weg, die Wege etwas matschig, aber nicht so schlimm. Konnte laufen immerhin über 11 km. Hab somit die ersten 50 km in 2017 mehr als vollenden können. Geht doch !