joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


8 Kommentare

Urlaub

Gestern war mein letzter Arbeitstag. Es liegen 2 Wochen Urlaub vor mir.

2 Wochen nicht so früh aufstehen müssen, 2 Wochen tun und lassen können, wonach mir beliebt, 2 Wochen nicht zur Arbeit müssen, ich freue mich drauf.

DSC00434

Doch gleich am ersten Tag stehe ich doch wieder recht früh auf. Nicht ganz so früh wie in der Woche, wenn ich zur Arbeit muss. Aber um 6.00 Uhr aufstehen passiert echten Langschläfern freiwillig wohl nicht. Es dauert immer ein paar Tage, bis dass ich wirklich länger schlafen kann und dann muss ich vermutlich wieder ganz früh raus.

Heute aber noch nicht. Und dennoch war ich früh unterwegs um meine Laufrunde zu absolvieren.

Der Herbst ist längst da. Der Morgen ist mit 10 Grad schon ziemlich kühl. Das Laufen fällt so leichter als wenn es richtig warm ist. Ich laufe zum See, wo es früh am morgen am schönsten ist, wie ich finde. Ich mag es, wenn der See still und ruhig da liegt. Die Ruhe, die er ausstrahlt, hinterläßt positive Spuren bei mir.

DSC00441

Der Himmel ist blau und die Sonne scheint. Ist ein schöner Tag heute.

Oben in den Feldern sieht man tief über den Feldern kleine Nebelschwaden liegen. Nur da, wo die Sonne schon scheint, hat sie den Nebel aufgelöst.

DSC00442

Die tief stehende Sonne noch dazu taucht alles in andere Farben, in anderes Licht, alles sieht so anders aus als noch vor ein paar Wochen. Es ist still und ruhig hier draußen, kein Lärm, keine Hektik und ich laufe meinen Weg und genieße es.

DSC00440

Ist ne schöne Zeit, in der ich gerne laufe. Ich hoffe, sie hält noch eine Weile so an. Macht einfach Spaß.


14 Kommentare

Voll in meinem Element

Lange nichts geschrieben hier, zu lange für meinen Geschmack. Ich wollte es jeden Tag tun, ganz ehrlich. Aber irgendwie kam immer was dazwischen, nichts Dramatisches, nichts Schlimmes lauter Banalitäten. Und Fotos wollte ich machen bei einem meiner vielen Läufe. Aber das hat leider auch nicht geklappt. Es läuft nämlich derzeit richtig gut bei mir.

Ich fühle mich voll in meinem Element, wenn ich laufe, fühle mich unglaublich wohl. Ich genieße es, dass es nicht mehr so heiß ist draußen, genieße die frische Luft, den Wind, wenn er sanft um meine Nase weht. Am See ist es angenehm, nicht so voll, sehr angenehm zu laufen. Und oben in den Feldern komme ich so richtig in Fahrt, jeden Tag ein bißchen mehr. Es macht derzeit so viel Spaß das Laufen.

Ich hab jedesmal meine kleine Kamera dabei und bringe sie dann doch wieder ungenutzt nach Hause. Ich genieße eben jeden Schritt und mag nicht anhalten, um ein Foto zu machen. Irgendwann wird es wieder anders sein, das weiß ich und dann bringe ich wieder Fotos mit und zeige sie. Aber derzeit kriege ich es nicht hin.

So bleibt mir nur, hier vorzuschwärmen, wieviel Spaß mir derzeit das Laufen macht, weil es sich leicht anfühlt, weil ich das Gefühl habe, dass jeder Lauf einen kleinen Schritt schneller läuft und mich nichts und niemand aufhalten kann. Ich hoffe, dass dieser Zustand noch eine Weile anhält. Die anderen nicht so angenehmen Zeiten kommen sowieso von ganz alleine wieder völlig ungefragt.