joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


8 Kommentare

Vom Blues und dem Herzen, das es immer gut mit mir meint

Die Dünnen finden, dass man zu dick ist und die Dicken, dass man zu dünn.

Für die Großen bin ich klein und für die Kleinen groß.

Für die Lauten bin ich viel zu leise und für die Leisen vielleicht zu laut.

Dem Einen bin ich zu albern und dem Nächsten viel zu ernst.

Dann kommt einer und sagt, Du bist so stur und dann wieder einer, der meint, Du bist viel zu weich.

Wer schnell läuft, dem laufe ich viel zu langsam und wer gar nicht läuft, kommt gar nicht erst mit.

Es gibt Menschen, denen gefalle ich, so wie ich bin und wieder andere meckern nur an einem herum.

Wenn ich glücklich bin , ist mir das alles wurscht und wenn ich mal traurig bin…. ? Wenn ich den Blues hab, weil der Alltag mich wieder voll in seinen Bann zieht, wenn er seine Arme gnadenlos um mich schlingt, mich zu sich zieht so gnadenlos und unwiderstehlich…

IMAG0615

Ach, dann ziehe ich meine Laufschuhe an, laufe los bei von mir aus strömenden Regen. Ich liebe den Regen und ich liebe das Laufen im Regen. Dann gehts mir gut und der Blues kann Blues sein oder ist vielleicht auch irgendwann gar nicht mehr da. Ich folge immer meinem Herzen egal wann und wo. Mein Herz ist mein bester Kumpel, mein allerbester Ratgeber, meint es immer gut mit mir, betrügt mich nie und versteht mich immer und überall, ist mir nie böse und nimmt mir (meist) nichts übel. Gibt nichts worauf ich mehr höre, als auf mein eigenes Herz.