joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


10 Kommentare

Es geht mir gut

Heute bin ich nicht auf der Arbeit, sondern habe einen Tag frei. Gestern Nachmittag habe ich mein Auto zwecks Inspektion zur Werkstatt gebracht und bleib heute eben einfach mal Zuhause.

Natürlich habe ich zuallerst mein Laufründchen absolviert. Ist immer noch grau und trübe dadraußen mit viel Regen und einem böigen zuweilen auch stürmischen Wind. Aufgrund der andauernden Nässe nehme ich derzeit auch keine Kamera mit und hab daher keine Fotos parat.

Aber das ist trotzdem kein Grund, Trübsal zu blasen. Ich laufe recht gern bei dieser Witterung. Ist mir viel lieber als würde auf den Wegen Schnee und Eis liegen. Und ist mir auch lieber, als wenn es draußen schwül und heiß wäre.

Ist eigentlich ein perfektes Wetter, um in aller Ruhe gemütlich vor sich hin zu traben, um die Gedanken auf ihre eigene Reise zu schicken, sich nicht mit irgendwelchen Idioten rum plagen zu müssen. Einfach nur laufen ganz still und leise, ganz intim nur mit mir zu sein, über dies und das mal nachzudenken oder auch mal an gar nichts zu denken.

Ist heute nicht viel los am See. ich hab keinen anderen Läufer heute getroffen und nur wenige Walker. Ein paar Gassigeher sind immer da. Aber die sind alle lieb und freundlich.

Und dann fällt mir wieder ein, wie gut es mir geht. Hab doch alles, was ich zum Leben brauche und noch viel mehr. Bin gesund, hab mein geregeltes Leben, kann mein Leben recht frei gestalten. Ich muss niemanden um Erlaubnis fragen, ob ich laufen darf, muss niemanden Rechenschaft ablegen, warum ich laufe oder dies und das noch mache. Ist doch alles wunderbar so und kann gerne so weitergehen.

So bin ich doch zufrieden mit mir und meiner Welt, mit meinem Lauf heute sowieso und überhaupt:

Es geht mir gut!