joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


10 Kommentare

Auf den Sprung

Viele haben sich mit dem Beginn eines neuen Jahres auch was vorgenommen.

Die einen wollen weniger oder gar nicht mehr rauchen, andere wollen abnehmen, vielleicht auch mehr Sport treiben.

Vor allem die Fitnessbranche boomt derzeit. An allen Ecken und Enden wird dafür geworben.

Immerhin laufe ich immerzu viele Tage in der Woche, im Monat, im Jahr. Es gibt fast gar kein Wetter, was mich wirklich vom Laufen abhalten kann. Meine täglichen gymnastischen Übungen sind auch zu einem festen Ritual geworden, was ich nicht mehr missen möchte. Auch dies trägt zu meinem Wohlbefinden bei. Mein Wackelbrett kommt häufig zum Einsatz.

Und seit einiger Zeit auch noch dieses Teil hier:

IMAG0557

Zur Abendstunde lege ich eine Musik-CD auf und dann gehts los. Dann wird gehopst, gesprungen, getanzt, auf der Stelle gelaufen oder auch gegangen, je nach Rhythmus und Geschwindigkeit der musikalischen Darbietung.

Es macht unglaublich viel Spaß, ist für den Rücken gut, für die Bandscheiben, trainiert die Koordination und den Gleichgewichtssinn, ist gut für Herz und Kreislauf, für die Lunge, für die Venen …

Ein Ganzkörpertraining, das auch der Seele sehr gut tut. Ein perfektes Mittel für gute Laune, fürs Lockerlassen, fürs Wohlfühlen und Spaßhaben.