joggerin

Joggen, Fahrradfahren und was sonst so Spaß macht


14 Kommentare

Frohes Neues Jahr

2014 ist Geschichte, 2015 wurde mit Getöse und Gekrache empfangen.

IMAG0562

Wie jedes Jahr wurde viel geböllert und geballert. Ist immer schwer was los um mich herum.

Mein Jahreswechsel verläuft immer sehr unspektakulär. Meist liege ich im Bett und werde wach von der Knallerei da draußen. Dann stehe ich auf und sehe mir das bunte Schauspiel vom Fenster aus an. Das geht oft eine halbe Stunde und sogar länger. Dann lege ich mich wieder hin und schlafe weiter.

Wie immer stehe ich auch am Neujahrstag gerne früh auf. Und dann dauerte es nicht mehr lange, bis dass ich meinen ersten Lauf in 2015 so richtig schön genießen konnte.

Es hatte in der Nacht gefroren und alles war mir Rauhreif überzogen. Es knisterte unter meinen Füßen bei jedem Schritt. Die Luft fühlte sich so gut an, so schön kalt, aber nicht mehr feucht. Und es waren kaum Menschen unterwegs. So liebe ich das. Es kam sogar noch die Sonne heraus und alles sah so schön und friedlich aus. So kann das gerne immer sein.

Nur auf dem Hin- und Rückweg zum See traf ich noch auf die zahlreichen Hinterlassenschaften der vergangenen Nacht. Schon komisch, was Menschen alles so machen.

Mein Lauf war schön, es lief rund, ich fühlte mich wohl. Ein wirklich schöner Start in ein Neues Jahr.